TVGbasketball.de

TVG Gieboldehausen - Basketball

Aktuelle Seite: Home Spielberichte Herren TVG zeigt Offensivfeuerwerk und bleibt ungeschlagen

TVG zeigt Offensivfeuerwerk und bleibt ungeschlagen

Nach den zuletzt knappen Spielen war die oberste Prämisse, den Zuschauern im letzten Heimspiel der Saison noch einmal was zu bieten. Dementsprechend motiviert ging der TVG in die Partie gegen den SC Weende III. Angefeuert wurde der Tabellenführer von knapp 40 Fans, welche für richtig Stimmung in der Halle sorgten. Als kleines Dankeschön gab es Freigetränke und Süßigkeiten aus der Mannschaftskasse.

Den besseren Start erwischten allerdings die Gäste, welche die anfängliche Unkonzentriertheit der Gieboldehäuser ausnutzen und mit 5:7 in Führung gingen. Der TVG ließ sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen. Durch aggressivere Verteidigung provozierten die Hausherren einige Ballverluste des Gegners und zogen im Angriff ein schnelles Offensivspiel auf. Die Folge daraus war ein 19:0-Lauf (24:7), in dessen Verlauf die Weender über vier Minuten keinen Korb erzielen konnten. Zum Ende des ersten Viertels stand es 31:12.

Ein ähnliches Bild zeigte sich auch in den zweiten zehn Minuten: Die Gäste erzielten zwar die ersten vier Punkte, anschließend übernahm der Tabellenführer wieder das Kommando. Besonders Nils Rudolph und Gregor Fiedler bereiteten der Weender Verteidigung Probleme, zusammen erzielten sie 19 der 25 TVG-Punkte des Spielabschnitts. Trainer Sebastian Felde nutzte die beruhigende Führung bereits früh um allen Spielern Einsatzzeit zu geben. Youngster Joris Edelmann zeigte eine ansprechende Leistung, hatte jedoch Pech beim Abschluss, so dass ihm die Punkte verwehrt blieben. Mit einer 56:27-Führung gingen die Gieboldehäuser in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Hälfte war es wieder der SC, der die ersten fünf Punkte am Stück markierte. Anschließend kam dann allerdings der TVG in Person von Yannic Degenhardt, der acht Punkte in Folge erzielte, darunter auch das Highlight des Spiels: Einen Pass von Nils Rudolph auf Höhe der Mittellinie "stopfte" er per Alley Oop (in der Luft gefangener Dunking) in den gegnerischen Korb, eine Aktion, die man sonst nur bei den Profis sieht. Marcel Langhorst setzte mit einem Dreier zum 83:43 den Schlusspunkt des Spielabschnitts.

Das abschließende vierte Viertel nutzten die Gastgeber noch für ein paar sehenswerte Angriffe. Jan Schaller erzielte dabei drei Dreier in knapp fünf Minuten, Vassili Pritsinis erzielte wenig später ebenfalls mit einem Dreier (dem zwölften TVG-Dreier des Spiels!) den 108:62-Endstand.

Nach dem Schlusspfiff sorgten dann die Fans mit "Standing Ovation" für absolute Gänsehautstimmung, mit einem gemeinsamen Getränk wurde anschließend der großartige Saisonverlauf gefeiert.

Viertelergebnisse: 31:12, 25:15, 27:16, 25:19

Endergebnis: 108:62

Punkteverteilung: Langhorst 7, Fiedler 29, Pritsinis 3, Schaller 13, Nolte 0, Rudolph 20, Lorenz 2, Edelmann 0, Nain 4, Degenhardt 30